Karl Geiger

Name:
Karl Geiger 

Geburtsdatum:
11.02.1993 

Sportart:
Skispringen

Verband:
Deutscher Skiverband 

 

Platz 3
Vierschanzentournee 2022
Skispringen / Großschanze
Bischofshofen Österreich


Platz 4
Vierschanzentournee 2022
Skispringen / Großschanze
Bischofshofen I (Ersatz Innsbruck) Österreich


Platz 5
Vierschanzentournee 2021
Skispringen / Großschanze
Oberstdorf Deutschland


Platz 2
Weltcup 2021
Skispringen / Großschanze
Engelberg Schweiz


Platz 1
Weltcup 2021
Skispringen / Großschanze
Engelberg Schweiz


Platz 4
Weltcup 2021
Skispringen / Großschanze
Wisla Österreich


Platz 2
Weltcup 2021
Skispringen / Großschanze
Ruka Finnland


Platz 5
Weltcup 2021
Skispringen / Großschanze
Ruka Finnland


Platz 2
Weltcup 2021
Skispringen / Großschanze
Nizhny Tagil Russland


Platz 1
Weltcup 2021
Skispringen / Großschanze
Nizhny Tagil Russland


Platz 1
Weltcup 2021
Skispringen / Skifliegen
Planica Slowenien


Platz 3
Weltcup 2021
Skispringen / Skifliegen
Planica Slowenien


Platz 1
Weltmeisterschaft 2021
Skispringen / Mannschaft Großschanze
Oberstdorf Deutschland


Platz 3
Weltmeisterschaft 2021
Skispringen / Großschanze
Oberstdorf Deutschland


Platz 1
Weltmeisterschaft 2021
Skispringen / Team Mixed
Oberstdorf Deutschland


Platz 2
Weltmeisterschaft 2021
Skispringen / Normalschanze
Oberstdorf Deutschland


Platz 3
Weltcup 2021
Skispringen / Normalschanze
Rasnov Rumänien


Platz 3
Weltcup 2021
Skispringen / Großschanze
Lahti Finnland


Platz 5
Vierschanzentournee 2021
Skispringen / Großschanze
Garmisch-Partenkirchen Deutschland


Platz 1
Vierschanzentournee 2020
Skispringen / Großschanze
Oberstorf Deutschland


Platz 1
Skiflug-WM 2020
Skispringen
Planica Slowenien


Platz 2
Weltcup 2020
Skispringen / Großschanze
Wisla Polen


Platz 2
Weltcup 2020
Skispringen / Teamspringen
Wisla Polen


Platz 2
Weltcup 2020
Skispringen / Großschanze
Wisla Polen


Platz 1
Weltcup 2020
Skispringen / Großschanze
Lahti Finnland


Platz 2
Weltcup 2020
Skispringen / Großschanze
Lahti Finnland


Platz 2
Weltcup 2020
Skispringen / Normalschanze
Rasnov Rumänien


Platz 1
Weltcup 2020
Skispringen / Normalschanze
Rasnov Rumänien


Platz 6
Weltcup 2020
Skispringen / Skifliegen
Bad Mitterndorf Österreich


Platz 4
Weltcup 2020
Skispringen / Skifliegen
Bad Mitterndorf Österreich


Platz 5
Weltcup 2020
Skispringen / Großschanze
Willingen Deutschland


Platz 5
Weltcup 2020
Skispringen / Großschanze
Sapporo Japan


Platz 5
Weltcup 2020
Skispringen / Großschanze
Zakopane Polen


Platz 5
Weltcup 2020
Skispringen / Großschanze
Titisee-Neustdt Deutschland


Platz 1
Weltcup 2020
Skispringen / Normalschanze
Val di Fiemme Italien


Platz 1
Weltcup 2020
Skispringen / Normalschanze
Val di Fiemme Italien


Platz 2
Vierschanzentournee 2020
Skispringen / Großschanze
Bischofshofen Österreich


Platz 2
Vierschanzentournee 2019
Skispringen / Großschanze
Garmisch-Partenkirchen Deutschland


Platz 2
Vierschanzentournee 2019
Skispringen / Großschanze
Oberstdorf Deutschland


Platz 4
Weltcup 2019
Skispringen / Großschanze
Engelberg Schweiz


Platz 3
Weltcup 2019
Skispringen / Großschanze
Engelberg Schweiz


Platz 5
Weltcup 2019
Skispringen / Großschanze
Klingenthal Deutschland


Platz 2
Weltcup 2019
Skispringen / Spezialsprunglauf - Großschanze
Nischni Tagil Russland


Platz 6
Weltcup 2019
Skispringen / Spezialsprunglauf - Großschanze
Nischni Tagil Russland


Platz 1
Weltmeisterschaft 2019
Skispringen / Teamspringen, Normalschanze, Mixed
Seefeld Österreich


Platz 1
Weltmeisterschaft 2019
Skispringen / Teamspringen, Großschanze
Seefeld Österreich


Platz 1
Weltmeisterschaft 2019
Skispringen / Teamspringen Großschanze
Seefeld Österreich


Platz 2
Weltmeisterschaft 2019
Skispringen / Großschanze
Seefeld Österreich


Platz 6
Weltcup 2019
Skispringen / Großschanze
Willingen Deutschland


Platz 1
Weltcup 2019
Skispringen / Großschanze
Willingen Deutschland


Platz 6
Weltcup 2019
Skispringen / Großschanze
Lahti Finnland


Platz 1
Weltcup 2019
Skispringen / Mannschaft Großschanze
Zakopane Polen


Platz 4
Weltcup 2018
Skispringen / Großschanze
Engelberg Schweiz


Platz 1
Weltcup 2018
Skispringen / Großschanze
Engelberg Schweiz


Platz 5
Weltcup 2018
Skispringen / Großschanze
Nischni Tagil Russland


Platz 5
Weltcup 2018
Skispringen / Großschanze
Ruka Finnland


Platz 2
Olympische Winterspiele 2018
Skispringen / Mannschaft Großschanze
Pyeongchang Südkorea


Platz 6
Weltcup 2016
Skispringen / Großschanze
Ruka Finnland


Platz 2
Weltcup 2016
Skispringen / Normalschanze
Lahti Finnland


Platz 3
Deutsche Meisterschaft 2014
Skispringen / Normalschanze
Hinterzarten Deutschland


Platz 2
Weltcup 2013
Skispringen / Mannschaft Großschanze
Klingenthal Deutschland


Platz 2
Deutsche Meisterschaft 2013
Skispringen / Großschanze
Oberstdorf Deutschland


Platz 1
Weltcup 2021
Skispringen / Skifliegen
Planica Slowenien


Topathlet / Sport allgemein - Quelle:
23.01.2022 Florian Wellbrock und Lea Sophie Friedrich Deutschlands "Topathleten" 2021

Wenn nur die sportliche Leistung zählt

Wenn nur die sportliche Leistung zählt, dann sind Florian Wellbrock (Schwimmen) und Lea Sophie Friedrich (Bahnrad) die erfolgreichsten deutschen Sportler 2021, gefolgt von Alexander Zverev (Tennis) und Ricarda Funk (Kanu). Dies ist das Ergebnis des von Sport-Branchenbuch.de alljährlich ermittelten Rankings „Topathlet“.

 

Was ist TopAthlet

TopAthlet ist eine verbandsunabhängige, sportartartübergreifende Rangliste der erfolgreichsten deutschen Sportler und Sportlerinnen. In die Wertung gelangen die offiziellen Ergebnisse (Platzierungen) und Bestleistungen bei nationalen und internationalen Meisterschaften und offiziellen Wettkämpfen. Veranstaltungen gleicher Kategorie (WM, EM, DM, Weltcup…) werden sportartübergreifend mit der gleichen Punktzahl bewertet. 2021 wurden knapp 1500 Resultate deutscher Sportler bei nationalen/ internationalen Meisterschaften und Veranstaltungen in rund 40 Sportarten erfasst und ausgewertet.

Florian Wellbrock, Olympiasieger im Freiwasserschwwimmen und Bronzemedalliengewinner über 1500 Meter Freistil konnte damit bereits zum zweiten Mal nach 2019 das Jahresranking auf Platz 1 beenden. SportlerInnen aus neun verschiedenen Sportarten konnten sich 2021 in den TopTen platzieren. Mit Olympiasiegeriing Ricarda Funk und Doppelweltmeister Conrad-Robin Scheibner gehören dazu zwei KansportlerInnen.

 

Die TopTen 2021 von Topathlet im Überblick

  1. Schwimmen Florian Wellbrock 714,00
  2. Bahnrad Lea Sophie Friedrich 620,00
  3. Tennis Alexander Zverev 598,75
  4. Kanu Ricarda Funk 505,00
  5. Rennrodeln Julia Taubitz 471,25
  6. Kanu Conrad-Robin Scheibner 445,00
  7. Skispringen Karl Geiger 423,75
  8. Leichtathletik Malaika Mihambo 400,00
  9. Snowboard Ramona Theresia Hofmeister 388,75
  10. Dressurreiten Jessica von Bredow-Werndl 362,50 .

 

 


Topathlet / Sport allgemein - Quelle:
23.01.2022 Deutsche Skispringer und Rodler bereits in Olympiaform

Die deutschen Skispringer Karl Geiger und Markus Eisenbichler finden rechtzeitig vor Olympia zurück zu alter Form. Auch Natalie Geisenberger setzt ein Ausrufezeichen.

 

Weltcup Skispringen Titsee-Neustadt/Deutschland

Karl Geiger überzeugt in Titsee-Neustadt mit Doppelsieg, Markus Eisenbichler jeweils Dritter hinter dem Slowenen Anze Lanisek.

 

Weltcup Rodeln St. Moritz/Schweiz

Natalie Geisenberger unterstreicht Olympiaform mit erstem Saisonsieg. Julia Taubitz und Felix Loch jeweils Vierte.


Skispringen / Weltcup / Skispringen - Quelle: sportschau.de
23.01.2022 Geiger triumphiert erneut in Titisee-Neustadt

Déjà-vu im Schwarzwald: Karl Geiger hat auch das zweite Weltcupspringen in Titisee-Neustadt gewonnen. Und wie am Samstag wurde auch Markus Eisenbicher wieder Dritter. Mit sechs weiteren Deutschen unter den ersten 21 Springern zeigte sich aber auch das gesamte DSV-Team stark.


Olympische Winterspiele Peking 2022 / Sport allgemein - Quelle:
19.01.2022 2. Nominierungsrunde des DOSB für Olympia

15 Tage vor der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele (04. bis 20. Februar) ist das Olympia Team Deutschland fast komplett Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat am Dienstag weitere 103 Athlet*innen für die Olympischen Winterspiele in Peking nominiet.

Somit umfasst das Team Deutschland mittlerweile 123 Sportler*innen. Hinzu kommen 25 Eishockeyspieler, die mit Blick auf die laufende Saison jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden. Mit dann voraussichtlich 148 Sportler*innen ist die Mannschaftsstärke nahezu identisch mit der von PyeongChang 2018 (153 Sportler*innen).

 

Die nominierten Athlet*innen des Team Deutschland im Überblick

 

Biathlon (11 Athlet*innen – 5 F / 6 M):

Denise Hermann (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal), Vanessa Hinz (SC Schliersee), Franziska Preuss (SC Haag), Vanessa Voigt (WSV Rotterode), Anna Weidel (WSV Kiefersfelden) – Benedikt Doll (SZ Breitnau), Johannes Kühn (WSV Reit im Winkl), Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain), Philipp Nawrath (Skiklub Nesselwang), Roman Rees (Ski Verein Schauinsland), David Zobel (SC Partenkirchen).

 

Bob (22 Athlet*innen – 8 F / 14 M; davon 4 AP-Athlet*innen):

Lisa Buckwitz (SC Potsdam/WSV Königssee), Alexandra Burghardt (SV Wacker Burghausen), Mariama Jamanka (BRC Thüringen/Pilotin), Kim Kalicki (TuS Eintracht Wiesbaden/Pilotin), Deborah Levi (SC Potsdam), Laura Nolte (BSC Winterberg/Pilotin) – Candy Bauer (BSC Sachsen Oberbärenburg), Florian Bauer (BRC Ohlstadt), Francesco Friedrich (BSC Sachsen Oberbärenburg/Pilot), Christoph Hafer (BC Bad Feilnbach/Pilot), Johannes Lochner (Bob Club Stuttgart Solitude/Pilot), Thorsten Margis (SV Halle), Christian Rasp (WSV Königssee), Michael Salzer (BC Stuttgart Solitude), Tobias Schneider (BC Bad Feilnbach), Alexander Schüller (SV Halle), Matthias Sommer (BSC Winterberg), Christopher Weber (BSC Winterberg); AP-Athlet*innen: Leonie Fiebig (BSC Winterberg), Kira Lipperheide (TV Gladbeck) – Erec Bruckert (BRC Thüringen), Martin Grothkopp (BSC Sachsen Oberbärenburg).

 

Eiskunstlauf (1 Athlet – 1 M):

Paul Fentz (SC Berlin/Herren Team).

 

Nordische Kombination (5 Athleten – 5 M):

Erik Frenzel (SSV Geyer), Vinzenz Geiger (SC Oberstdorf), Johannes Rydzek (SC Oberstdorf), Julian Schmid (SC Oberstdorf), Terence Weber (SSV Geyer). Short Track (1 Athletin – 1 F): Anna Seidel (Eislauf Verein Dresden/1.500 m).

 

Skeleton (6 Athlet*innen – 3 F / 3 M): T

ina Hermann (WSV Königssee), Jacqueline Lölling (RSG Hochsauerland), Hannah Neise (BSC Winterberg) – Alexander Gassner (BSC Winterberg), Christopher Grotheer (BRC Thüringen), Axel Jungk (BSC Sachsen Oberbärenburg).

 

Ski Alpin (10 Athlet*innen – 3 F / 7 M):

Emma Aicher (SC Mahlstetten), Lena Dürr (SV Germering e.V.), Kira Weidle (SC Starnberg e.V.) – Romed Baumann (WSV Kiefersfelden), Josef Ferstl (SC Hammer e.V.), Simon Jocher (SC Garmisch e.V.), Andreas Sander (SG Ennepetal), Alexander Schmid (SC Fischen), Dominik Schwaiger (WSV Königssee e.V.), Linus Straßer (TSV 1860 München e.V.).

 

Ski Freestyle (9 Athlet*innen – 5 F / 4 M):

Sabrina Cakmakli (Snowgau Freestyle Team/Halfpipe), Aliah Delia Eichinger (DJK SV Sankt Oswald/Slopestlye, Big Air), Johanna Holzmann (SC 1906 Oberstdorf e.V./Ski Cross), Daniela Maier (SC Urach/Ski Cross), Emma Weiß (Freestyle Club Zollernalb/Aerials) – Niklas Bachsleitner (Skiclub Partenkirchen e.V./Ski Cross), Daniel Bohnacker (Ski-Club Gerhausen/Ski Cross), Tobias Müller (SC Fischen/Ski Cross), Florian Wilmsmann (TSV Hartpenning/Ski Cross).

 

Skilanglauf (14 Athlet*innen – 8 F / 6 M):

Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis), Pia Fink (SV Bremelau), Antonia Fräbel (WSV Asbach), Laura Gimmler (SC 1906 Oberstdorf), Katharina Hennig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal), Sofie Krehl (SC 1906 Oberstdorf e.V.), Coletta Rydzek (SC 1906 Oberstdorf e.V.), Katherine Sauerbrey (SC Steinbach-Hallenberg) – Lucas Bögl (SC Gaißach), Janosch Brugger (WSG Schluchsee), Jonas Dobler (SC Traunstein), Albert Kuchler (SpVgg Lam), Friedrich Moch (WSV Isny), Florian Notz (SZ Römerstein).

 

Skispringen (9 Athlet*innen – 4 F / 5 M):

Katharina Althaus (SC Oberstdorf), Selina Freitag (SG Nickelhütte Aue), Pauline Heßler (WSV 08 Lauscha), Juliane Seyfarth (WSC 07 Ruhla) – Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf), Karl Geiger (SC Oberstdorf), Stefan Leyhe (SC Willingen).

 

Snowboard (15 Athlet*innen – 6 F / 9 M):

Leilani Ettel (SV Pullach/Halfpipe), Jana Fischer (SC Löffingen/Snowboardcross + Mixed), Melanie Hochreiter (WSV Bischofswiesen/Parallel-Riesenslalom), Ramona Hofmeister (WSV Bischofswiesen/Parallel-Riesenslalom), Carolin Langenhorst (WSV Bischofswiesen/Parallel-Riesenslalom), Annika Morgan (WSC Blaues Land/SC Miesbach/Slopestyle, Big Air) – Yannik Angenend (FC Lengdorf/Parallel-Riesenslalom), Stefan Baumeister (SC Ainsing-Pang/Parallel-Riesenslalom), Paul Berg (SC Konstanz/Snowboard Cross + Mixed), Andre Höflich (SC Kempten/Halfpipe), Elias Huber (SC Schellenberg/Parallel-Riesenslalom), Umito Kirchwehm (SC Altglashütten/Snowboard Cross + Mixed), Martin Nörl (Snowboard Cross + Mixed), Noah Vicktor (WSV Bischofswiesen/Slopestyle, Big Air), Leon Vockensperger (SC Rosenheim/Slopestyle, Big Air).


Skispringen / Weltcup / Skispringen - Quelle: sportschau.de
16.01.2022 Geiger fliegt in Zakopane auf Rang zwei

Auf Karl Geiger ist Verlass. Der Oberstdorfer schaffte es erneut aufs Podest - zum Abschluss des Zakopane-Weltcups musste er sich nur einem Norweger geschlagen geben.


 
Sportler des Jahres: 2013  .  2014  .  2015  .  2016  .  2017  .  2018  .  2019  .  2020  .  2021
Impressum  .  Datenschutz  .  Kontakt