Marius Kusch

Schwimmen

Name: Marius Kusch
Geburtsdatum: 05.05.1993
Verband: Deutscher Schwimm-Verband
Sportart: Schwimmen

Homepage
Wikipedia

Platz 2

Finals 2023 2023

Schwimmen / 100 m Schmetterling

Berlin Deutschland


Platz 3

Kurzbahn-Weltmeisterschaft 2022

Schwimmen / 100 m Schmetterling

Melbourne Australien


Platz 1

Deutsche Meisterschaft (The Finals 2019) 2019

Schwimmen / 100 m Schmetterling

Berlin Deutschland


Platz 4

Kurzbahn-Weltmeisterschaft 2018

Schwimmen / 50 m Schmetterling

Hangzhou China


Platz 5

Kurzbahn-Weltmeisterschaft 2018

Schwimmen / 100 m Schmetterling

Hangzhou China


Platz 5

European Championship 2018

Schwimmen / 4 x 100 m Lagen Mixed

European Championship European Championship


Platz 3

European Championship 2018

Schwimmen / 4 x 100 m Lagen

European Championship European Championship


Platz 1

Deutsche Meisterschaft 2017

Schwimmen / 100 m Schmetterling

Berlin Deutschland


Platz 2

Deutsche Meisterschaft 2017

Schwimmen / 100 m Freistil

Berlin Deutschland


Platz 2

Deutsche Meisterschaft 2016

Schwimmen / 100 m Schmetterling

Berlin Deutschland


Platz 3

Deutsche Kurzbahn-Meisterschaft 2015

Schwimmen / 100 m Freistil

Wuppertal Deutschland


Platz 2

Deutsche Kurzbahn-Meisterschaft 2015

Schwimmen / 100 m Schmetterling

Wuppertal Deutschland


Platz 3

Deutsche Meisterschaft 2015

Schwimmen / 100 m Schmetterling

Berlin Deutschland


Platz 3

Deutsche Meisterschaft 2013

Schwimmen / 100 m Schmetterling

Berlin Deutschland


Weltmeisterschaft / Schwimmen - 18.12.2022

Kusch gewinnt Bronze bei der Kurzbahn-WM in Melbourne

Marius Kusch hat bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Melbourne Bronze über 100 Meter Schmetterling gewonnen. Weltmeister wurde der Südafrikaner Chad le Clos. Angelina Köhler verpasste über 100 Meter Schmetterling als Vierte knapp eine ...
» weiterlesen


Schwimmen / EM / Schwimmen - 06.12.2019

Kusch schwimmt zu Gold - Koch holt Bronze

Marius Kusch hat den deutschen Schwimmern bei der Kurzbahn-EM in Glasgow überraschend die erste Goldmedaille beschert. Marco Koch holte Bronze, war aber nicht glücklich.
» weiterlesen